Social Media Marketing Tipps für B2B-Unternehmen

Social Media Marketing wird oft als das Wunderkind der Marketing-Welt gehandelt. Gerade im B2C Bereich erreicht man hier fast schon spielend leicht Awareness, Conversions und Leads. Doch wie sieht das Ganze für B2B-Unternehmen aus? Wir haben für Sie fünf spannende Social Media Marketing Tipps für B2B-Unternehmen parat!

 

Viele B2B-Unternehmen sind der Meinung, sie müssen überall und auf jedem Kanal vertreten sein. Das funktioniert ja bei anderen Unternehmen auch. Und genau hier findet man den ersten Social Media Marketing Tipp:

1. Auch mal „nein“ sagen!

Als B2B-Unternehmen müssen Sie nicht überall und auf jeder Plattform vertreten sein. Wichtig ist, dass sie dort sind, wo Ihre Zielgruppe unterwegs ist.

Sie sind sich nicht sicher, wo die Zielgruppe unterwegs ist?

2. Ohren und Augen auf!

Reden Sie mit Ihren bestehenden Kund:innen, recherchieren Sie online und fragen Sie Ihre Mitarbeiter:innen. Ganz nach dem Wiener Motto: „Beim Reden kommen d‘Leut zam“ könnten Sie zum Beispiel bei Ihnen im Büro auch einen Workshop abhalten.

Erarbeiten Sie das Thema Social Media, mögliche Beiträge, Ideen oder Strategien gemeinsam mit Ihren Mitarbeiter:innen. Und den dritten Social Media Marketing Tipp nicht vergessen: Continuity is key. Der Schlüssel für einen guten Social Media Auftritt ist Kontinuität.

3. Von heute auf morgen passiert nicht viel

Vorgestern haben Sie Ihr Unternehmensprofil erstellt, gestern haben Sie den ersten Beitrag gepostet und heute haben Sie noch keine 10.000 Follower?

Oftmals steigt man mit zu hohen Erwartungen ins Social Media Marketing ein. Wichtig ist, kontinuierlich Beiträge zu posten und den Follower:innen Mehrwert zu bieten. Kontinuität kann auch wöchentlich sein oder auch montalich. Und damit ab zum nächsten Social Media Marketing Tipp:

4. Wieso? Weshalb? Warum?

Warum sollte Ihnen jemand folgen? Welchen Content können Sie Ihren Follower:innen anbieten? Inhalte mit Mehrwert sind das beste Mittel um Follower:innen zu gewinnen und zu halten. Das könnte z. B. ein informatives Whitepaper sein oder ein spannender Blogbeitrag.

Und zu guter Letzt:

5. Testen, testen, testen…

… und immer evaluieren. Finden Sie heraus, wann Ihre Zielgruppe aktiv ist. Montags wird man oft von einer Vielzahl an E-Mail erwartet, Montagnachmittag sieht die Welt schon ganz anders aus, hier hat man eventuell 10 Minuten Zeit um einen spannenden Beitrag zu lesen.

Dienstag verweilt man schon länger in den Sozialen Medien. Selbes mit der Uhrzeit – um 8:00 Uhr starten viele erst in den Tag, um 12:00 oder 13:00 Uhr ist Mittagspause, abends sind viele ausgelaugt und müde. Einige Social Media Plattformen bieten schon sehr genaue Analysen an und helfen so, die Follower:innen genauer und besser zu erreichen.

Wenn Sie nicht wissen, wie und wo Sie anfangen sollen oder, wie Sie Ihre Social Media Strategie am besten umsetzen sollen, stehen wir Ihnen mir Rat und Tat zur Seite.

Beitrag Teilen:

B2INTOUCH

Der B2IMPACT Newsletter

Wirkung und Ergebnis für Ihr E-Mail Postfach

Das könnte Sie auch interessieren